Der Papamonat-Bonus – oder korrekt – der „Familienzeitbonus“

Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zum “Papamonat” zusammengefasst.

Die Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Papamonat-Bonus (Familienzeitbonus) ist eine Unterbrechung der Erwerbstätigkeit.

Was ist die gesetzliche Grundlage?

Bundesgesetz über die Gewährung eines Bonus für Väter während der Familienzeit – (Familienzeitbonusgestz – FamZeitbG)

Die Nutzung des Familienbonus‘ ist eine Unterbrechung der Erwerbstätigkeit.

 

Wer darf diese Bonuszeit in Anspruch nehmen?

  • der Vater
  • der Adoptivvater
  • der Dauerpflegevater
  • der/die gleichgeschlechtliche PartnerIn

 

Wie hoch ist der Bonus?

EUR 22,60 pro Tag

 

Was sind die Anspruchsvoraussetzungen?

  • Anspruch und Bezug von Familienbeihilfe
  • Mutter, Kind und Vater (gg. PartnerIn) sind im gleichen Haushalt (haupt-) gemeldet in Österreich
  • der Bezieher / die Bezieherin muss in den letzten 182 Kalendertagen unmittelbar vor Bezugsbeginn des Bonus in Österreich erwerbstätig sein.
  • kein Anspruch, wenn sich einer der Elternteile oder das Kind in Anstaltspflege befinden.

Ab wann und wie lang kann der Bonus in Anspruch genommen werden?

  • Bei leiblichen Kindern: Der Bonus muss innerhalb von 91 Tagen (inklusive Tag der Geburt) ab Tag der Geburt konsumiert werden.
  • Bei Pflege-/ Adoptivkindern: Der Bonus muss innerhalb von 91 Tagen (inklusive Tag der Geburt) ab Tag, an dem das Kind in Pflege genommen wurde, konsumiert werden.
  • Zur Auswahl stehen je nach Bedarf und Möglichkeit 28, 29, 30 oder 31 (Kalender-)Tage:
    Die beantragte Bezugsdauer kann nicht verlängert, verkürzt, verschoben, aufgeteilt, vorzeitig beendet, etc. werden.
    Der Bezug kann frühestens am Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus bei Hausgeburten, am Tag der Geburt beginnen.

Folgen Sie dem Link zum KBG-Rechner, der Sie bei der Gestaltung des Papamonat-Bonus (Familienzeitbonus) unterstützt.

Wann und wie ist der Antrag zu stellen?

Der Antrag muss innerhalb von 91 Tagen ab der Geburt (inklusive Tag der Geburt) bei der zuständigen Krankenkasse gestellt werden.

 

Was ist aus SV-Sicht zu beachten?

Bezieher des Familienzeitbonus’ sind während des Bezuges kranken- und penionsversichert.

 

 

 

Mag. Irene Kmen, Oktober 2019

Dr. iur. Markus Seper

Jurist, Personal- und Unternehmensberater,
Dipl. Personalverrechner

Kontaktieren Sie mich für ein kostenfreies Erstgespräch.

+43 1 99 69 400
+43 699 15 55 66 73